×
Über die Branche Eisenbahn

Aktiengesellschaft «O´zbekiston temir yo´llari» war am 7.November 1994 auf der Basis der ehemaligen Mittalasiatischen Eisenbahn, die auf dem Territorium der Republik Usbekistan lag, gegründet. Heute wird die Struktur der Kompanie gründlich umgewandelt. Besondere Acht wird auf die Entstaatlichung und Privatisierung einzelner Gebiete gegeben.

Die Hauptrichtungen der Tätigkeit des Unternehmens sind:

  • Verfrachtung und Güterlieferung durch Eisenbahn;
  • Wartung und technisches Service für Eisenbahnwagen;
  • Fahrgäste- und Touristenbeförderung;
  • Service, Erneuerung des Loko- und Wagenparks.

Vorrangige Richtungen für die Kompanie ist die Realisierung von Investitionsprojekten:

  • Stärkung von Verbindungskanälen durch den Einsatz der optischen Faserlinien;
  • Ankauf von Neubaufahrzeugen (Elektrolokomotive und Wagen), sowie Modernisierung der vorhandenen;
  • Anlegen neuer Eisenbahnlinien;
  • Elektrifizierung der Eisenbahn;
  • Implementierung der Projekte für Generalrenovierung der Bahnen, Organisierung der Herstellung von Gleisbestanteilen und Ersatzstücken usw. in den Werken der Kompanie.

Heutzutage hat die AG «O´zbekiston temir yo´llari» mehrere dutzende Projekte, die Unterstützung durch Investition benötigen, wobei die Investoren einen wesentlichen Profit gewinnen können.

Die AG «O´zbekiston temir yo´llari» ist seit 1993 Mitglied der Organisation für Gemeinschaft von Eisenbahnen. Die Kompanie hält enge Beziehungen mit dem internationalen Verband von Eisenbahnen und der Wirtschaftskommission der UNO für Asiatische-Pazifik-Region (ESCAP). Die AG «O´zbekiston temir yo´llari» führt gemeinsame Arbeit mit dem Projekt ТRАSЕKА (Verkehrskorridor Europa-Kaukasus-Asien) des Programms TACIS der Europäischen Union.

Strategie zur Entwicklung im Zeitraum 2015-2019

Unter Berücksichtigung, dass die Republik Usbekistan eine strategische geografische Lage in Zentralasien hat, ist das Zentrum der geopolitischen Entwicklung der Region. Die Haupttransitkorridore, die den Norden mit dem Süden, den Osten mit dem Westen des Kontinents verbinden, gehen durch das Territorium der Republik Usbekistan. Das ist einer der entscheidenden Faktoren bei der Planung der Entwicklung der AG sowie bei der Festlegung der Fragen, die zusätzliche Erarbeitung und Optimierung benötigen.

Optimal etablierte und realisierende Politik sowie die Entwicklungsstrategie der AG, die unter Berücksichtigung des Bedarfs des Staats und der Verbraucher und gemäß den unterzeichneten internationalen Abkommen im Bereich des Eisenbahntransports entwickelt ist, die auf die Heranziehung von Investitionen in diese Branche und entsprechend in die Wirtschaft des Staats orientiert ist, wird unmittelbar eine grundlegende Rolle bei der Gewährleistung einer stetigen sozial-wirtschaftlichen Politik des Staats in der Zukunft spielen.

Bei der Erarbeitung zukunftsträchtiger Entwicklungspläne der AG wurde der Stand der Branche hinsichtlich der Feststellung von „Engstellen“, Schlüsselmomenten, die eine Korrektur zur weiteren sozial-wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und der Branche benötigen, sorgfältig gelernt:

  • Notwendigkeit der Erneuerung von Hauptstiftungen des Eisenbahntransports;
  • Entwicklung des technischen und technologischen Niveaus der Eisenbahntechnik;
  • Notwendigkeit der gleichmäßigen Entwicklung der Infrastruktur des Eisenbahntransports, Erhöhung der Durchlass- und Beförderungskapazität der Eisenbahnlinien;
  • Notwendigkeit der Schaffung von Bedingungen für die Heranziehung von Investitionen in die Eisenbahnbranche und für das Wachstum des Volumens des Durchgangsgüterverkehrs;
  • Notwendigkeit der Erhöhung der Sicherheit des Funktionierens des Eisenbahnverkehrs;
  • Notwendigkeit der Verlängerung der Länge der elektrifizierten Linien;
  • Notwendigkeit der Errichtung neuer Strecken der Eisenbahn zur Gewährleistung der Befriedigung der Bedürfnisse der Wirtschaft des Landes an die rechtzeitige Lieferung von Fertigwaren, Rohstoffen und Materialien;
  • Notwendigkeit der Steigerung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit der Fahrt auf dem Territorium der Republik, um die Attraktivität und Komfort der Eisenbahn zu erhöhen und die Bereiche der touristischen Dienstleistungen zu entwickeln;
  • Notwendigkeit der Steigerung der Attraktivität der Eisenbahn des Landes durch die Heranziehung der Investitionen zur Realisierung von Projekten zur Entwicklung und Schaffung neuer Verkehrskorridore;
  • Notwendigkeit der Führung von Forschungsarbeiten, um dynamische Entwicklung der Gesellschaft zu sichern, innovative Technologien einzuführen und ihr technisches Niveau zu erhöhen, der Ausbau der Zusammenarbeit in diesem Bereich;
  • Entwicklung der Schnell- und Hochgeschwindigkeits-Passagierbeförderung;
  • Etablierung der abgestimmten Politik im Bereich der technischen Regulierung, der Fahrtsicherheit und Umweltschutz;
  • Etablierung und Entwicklung des Markts von Verkehrs-, Versendungs- und andere logistische Dienstleistungen;
  • Entwicklung des Systems multimedialer Verkehrs- und Logistikzenten zur Entwicklung des Systems der Transportkorridore;
  • Entwicklung der zwischenstaatlichen Grenzübergänge der Eisenbahn, Steigerung ihrer technischen Ausstattung und Vervollkommnung der Technologien ihres Betriebs für operative Arbeiten;
  • Notwendigkeit der Vervollkommnung der normativen Rechtsbasis, die Fortsetzung der Arbeiten zur Harmonisierung zwischenstaatlicher Standards und der Arbeiten in Bezug aufs System der Betätigung der Übereistimmung im Bereich des Eisenbahnverkehrs, Objekte der Infrastruktur;
  • Steigerung der Leistungen, des Mechanisierungs- und Automatisierungsgrads führender Arbeiten.

Das Ziel der Entwicklungsstrategie ist die Etablierung und Fortsetzung der Entwicklung der Eisenbahnbranche als integraler Teil der Wirtschaft der Republik Usbekistan, Steigerung des Verkehrs- und Transitpotential des Landes, Schaffung neuer Arbeitsplätze, Steigerung der Lokalisierungsstufe der Produkte, Einführung koordinierter Politik im Bereich Verkehr und technischer Regulierung, sowie Gewährleistung der Sicherheit und Erhöhung des Bequemlichkeitsgrads und der Zuverlässigkeit der Fahrten, Steigerung der Investitionsattraktivität des Eisenbahnverkehrs.

Hauptprinzipien der komplexen Entwicklung der Branche
  • Eisenbahnverkehr ist ein integraler Teil der Wirtschaft von Usbekistan;
  • Planung der Entwicklung des Eisenbahnverkehrs erfolgt in enger Beziehung mit der Entwicklung anderer Wirtschaftsbranchen;
  • Rasche Entwicklung der Eisenbahn ist der Garant für die Stabilität dieses Sektors der Wirtschaft des Landes in der Zukunft;
  • Heranziehung von Investitionen und Steigerung der Lokalisierungsstufe herstellender Produkte sollten von der Seite der staatlichen Regulierung unterstützt und gewährleistet werden;
  • Führung der weiteren Arbeiten zur Übereinstimmung der Eisenbahnrechte, der Politik im Bereich der technischen Regelung sollte gemeinsam mit beteiligten Ministerien und Behörden, aufgrund der Unterstützung von der Seite des Staats geführt werden.

Derzeit soll die Eisenbahnbranche die Realisierung von schon geplanten Projekten beenden, zur Steigerung auf ein höheres Niveau des Funktionierens zukunftsträchtige, qualitative Entwicklung vorsehen.

Gesammelte Arbeitserfahrung im Bereich des Aufbaus und der Nutzung der Eisenbahn-Infrastruktur unter Teilnahme eigener Mittel der Gesellschaft und Heranziehung der ausländischen und staatlichen Investitionen gab die Möglichkeit, bei der Errichtung und Inbetriebsetzung der neuen Eisenbahnlinie Hayraton – Mazar-i-Sharif auf dem Territorium von Afghanistan auf die internationale Ebene zu agieren.

Führung dieser Politik und mögliche Erhöhung des Prozents der Teilnahme ausländischer Investoren soll durch klar justierte Politik im Bereich der Festlegung von Fristen und Volumen der Kreditrückzahlung und Bedingungen ihrer Auszahlung der Gesellschaft eingesetzt werden.

Pläne zur Wiederherstellung von Eisenbahnlinien und zum Bau neuer sollte mehrere Hauptkriterien zur Bestimmung der Stufe der Vorrangigkeit des zur Implementierung planenden Projekts berücksichtigen, und zwar:

  • Linie der strategischen Bestimmung (zur Etablierung eines einheitlichen Verkehrsnetzt der Republik Usbekistan);
  • Linie geopolitischer Ziele, zur Etablierung und Entwicklung neuer und vorhandener internationaler Transportkorridore;
  • Linie vorwiegend des Frachtverkehrs, zur Gewährleistung der Herangehensweisen, Entwicklung und Optimierung des Funktionierens, zur Entwicklung und Nutzung neuer Standorte, Industriebetriebe des Landes;
  • Linie zur Fahrgästebeförderung, zur Entwicklung des Tourismus des Landes, zur Verbesserung des Komforts der Fahrten und Steigerung der Mobilität der Bevölkerung des Staats;
  • Linie für Durchführung der Rehabilitation und Modernisierung zur Erhöhung vorgeschriebener Geschwindigkeit, Sicherung der Sicherheit der Zugfahrten;
  • Modernisierende geltende Linien, die für die Einführung der Prognose-Leistung der Beförderung und Organisierung des schnellen Fahrgastverkehrs bestimmt sind.
Zur weiteren Entwicklung der Infrastruktur und Verkehrsfahrzeuge der Kompanie wird vorgesehen
  • Errichtung neuer Eisenbahnlinien und Rehabilitation von Funktionierenden;
  • Bau neuer Zugmeldestellen und Rekonstruktion von vorhandenen Zugmeldestellen;
  • Automatisierung der Verwaltungsfunktion der Züge;
  • Erweiterung der Sicherheitsfunktion stationierten Verwaltungssysteme in den Sortierungsstationen;
  • Entwicklung logistischer Zentren, Organisierung effektiver Zusammenarbeit mit anderen Verkehrsarten auf ihrer Basis;
  • Einführung der Technologien der Zusammenarbeit mit Kunden durch die Erweiterung der Umsetzung von interaktiven Dienstleistungen;
  • Steigerung des Anteils von Transitgutbeförderung auf Kosten der Qualität des Wartungsservice;
  • Benutzung moderner Materialien und Konstruktionen;
  • Entwicklung der Partnerschaft mit Ländern «Räumlichkeit 1520»;
  • Entwicklung und Einführung innovativer Technologien.
Modernisierung vorhandener materiell-technischer Basis des Eisenbahntransports erfordert
  • Modernisierung des Rollmaterials mit Verlängerung der Betriebsressource und Verbesserung der technisch-wirtschaftlichen Charakteristik;
  • Steigerung der Durchlasskapazität und Beförderungsleistung der Eisenbahnlinien zur Ausschließung der Möglichkeiten der Entstehung von „enger“ Stellen;
  • Erneuerung des Rollmaterials und technischer Mittel nach der Laufzeit durch neue Techniken mit Hochleistung und weniger Wartung;
  • Einführung innovativer Technologien im Bereich der Benutzung und Wartung der Objekte des Eisenbahnverkehrs;
  • Steigerung der durchschnittlichen Streckengeschwindigkeit beim Güterzugverkehr;
  • Senkung spezielle Energieaufwand beim Bahnbetrieb;
  • Steigerung der Betriebsgeschwindigkeit der Personenzüge in Hauptrichtungen.

Realisierung von oben genannten Arbeiten gewährleistet die Lösung staatlicher Aufgaben im Bereich des Eisenbahntransports.

Als Ergebnis der Umsetzung wird die Gründung eines einheitlichen Netzes der Eisenbahn der Republik Usbekistan erreicht. Die Infrastruktur aller Regionen des Landes wird gleichmäßig entwickelt, die Basis des Rollmaterials erneuert, Bedingungen für stabiles Wachstum der Wirtschaft des Landes geschaffen werden.

Die Umwandlung der Branche gewährleistet die Optimierung ihrer Struktur und den Strom von Investitionen zur Modernisierung und Erweiterung der Eisenbahn.

Moderne Technologien und Fertigungsfreundlichkeit der Produktion sichern die Bedürfnisse der Wirtschaft am qualitativen Transport.

Die Steigerung und Zuverlässigkeit der Frachtlieferung werden zur Senkung der Bedürfnisse der Warenproduzenten an Umsatzkapital sowie zur Verbilligung der Produktion und Absatz von Waren, zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft beitragen.

Als Ergebnis der Realisierung oben genannter Arbeiten wird die Mobilität der Bewohner erhöht. Geplant wird die Steigerung des Polygons der Schnellzüge für Fahrgasverkehr (mit der Geschwindigkeit bis160 km/h und mehr).

Vorgesehen ist die Entwicklung des Personalpotentials, Steigerung der Produktivität und Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter des Eisenbahnverkehrs, sowie Erhöhung der Sicherheit, Effektivität, Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit des Eisenbahnverkehrs.

So werden als Ergebnis der Realisierung der Arbeiten die Verkehrsbedingungen für Gewährleitung einer dynamischen Entwicklung der Wirtschaft des Landes, für Zuwachs des BIPs und der Industrieprodukte.

Politik im Bereich der Qualität der AG «O´zbekiston temir yo´llari»»

Die Politik der AG «O´zbekiston temir yo´llari» im Bereich der Qualität ist auf die Steigerung der Anzahl von Eisenbahndienstleistungen durch die ständige Erhöhung der Qualität von Diensten, durch die Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden, durch Schaffung und Stärkung stetiger wettbewerbsfähiger Positionen gerichtet.

Die Gesamttätigkeit der Gesellschaft umfasst qualitative Dienstleistungen im Bereich der Organisierung und Verwaltung der Eisenbahnbeförderung, die den Anforderungen der Sicherheit, Zuverlässigkeit, Wettbewerbsfähigkeit entsprechen, die die Wünsche der Verbraucher völlig befriedigen und den Weltstandards unter Berücksichtigung normativer Dokumenten, die die Tätigkeit der AG regeln, entsprechen.

Zu diesem Ziel führt die AG «O´zbekiston temir yo´llari» folgende Tätigkeiten:

  • Durchführung von Forschungen und Bewertung der Zufriedenheit der Verbraucher mit den Dienstleistungen im Bereich der Organisierung der Eisenbahnbeförderung;
  • Durchführung regelmäßiger Veranstaltungen zur Steigerung der Qualität der Dienstleistungen, der Sicherheit der Eisenbahnbeförderung, kontinuierliche Vervollkommnung logistischer Schemen und technologischer Prozesse;
  • Einführung neuester Methoden und Verwaltungsmittel, Technologien und Techniken, durch Minimalisierung ihre Einflüsse auf die Umwelt;
  • Angebot zusätzlicher Service den Kunden, Erweiterung der Bandbreite der Dienstleistungen und Einführung von Neuheiten, um nachhaltige Konkurrenzposition zu schaffen und zu stärken;
  • Aufbau gegenseitig vorteilhafter Beziehungen mit Partnern;
  • Umsetzung der Investitionspolitik, die auf die Erhöhung der technisch-ökonomischen Effektivität des Funktionierens der AG gerichtet ist;
  • Heranziehung qualifizierter Spezialisten, Lernen und Einführung führender Erfahrung, kontinuierliche Erhöhung der Qualifikation der Personal;
  • Erhöhung der Informiertheit der Personal über Bedürfnisse und Wünsche der Verbraucher;
  • Gewährleistung der persönlichen Interessen der Personal an maximalen Ergebnisse der jeweiligen Tätigkeit;
  • Schaffung günstigen Klimas für die Arbeit des Personals der AG sowie für die Erhöhung des sozial-wirtschaftlichen Lebensniveaus;
  • Gewährleistet den potentiellen Partnern und Kunden der AG den Zugang zur offenen Information durch Massenmedien.

Gemäß der Verordnung des Ministerkabinetts der Republik Usbekistan Nr.173 vom 19.06.2009 «Über zusätzliche Maßnahmen zur Erweiterung der Einführung des Systems des den internationalen Standards entsprechenden Qualitätsmanagements in den Betrieben der Republik» ist in die AG “O´zbekiston temir yo´llari” das System des Qualitätsmanagements in Entsprechung mit internationalen Standards ISO 9001:2008 eingeführt.

In Zusammenhang mit dem Beschluss der internationalen Organisation für Standardisierung am 19.September 2015 wurde eine neue Version des internationalen Standards ISO 9001:2008 veröffentlicht.

Am 27.April 2017 wurde in die AG “O´zbekiston temir yo´llari” das System des Qualitätsmanagements in Entsprechung mit der neuen Version des internationalen Standards ISO 9001:2015 eingeführt. Die AG besitzt ein internationales Zertifikat.

 

Statistische Information über die Ergebnisse der Arbeit der AG „O´zbekiston temir yo´llari“ in der ersten Jahreshälfte 2018

Benennung der Kennziffer

                       Zeitraum

Erfüllung 
in %

1.Jahreshälfte 
2017г.

1.Jahreshälfte 
2018г.

1

Güterversand, taus. Tonnen

33,11

33,27

100,5

2

Güterbeförderungsleistung,   Mrd. Tonne-km

11,59

11,64

100,4

3

Passagierbeförderungsleistung, Mio. Passagier -km

2113,20

2127,23

100,7

4

Anzahl beförderter Fahrgäste, taus. Menschen

10,89

11,71

107,5

5

Anzahl hinübergefahrten Fahrgäste, taus. Menschen

10,71

11,51

107,5

6.

Gesamtzahl von Mitarbeitern, taus. Menschen

74,40

84,90

114,1

7.

Geschaffene neue Arbeitsplätze

1223

2467

201,7

8.

Einkommen, Mrd. UZS

2151,0

3665,4

170,4

 

 

                      Zeitraum

Verhältnis, in %

1.Jahreshälfte
2017

1.Jahreshälfte
 2018

9.

Betriebslänge der Eisenbahn, km

4303,7

4641,9

107,9

10.

Darunter elektrifizierter Eisenbahn, km 

1353,5

1353,5

124,5

Neue Möglichkeiten und Perspektiven

Die regionale Integration, konsequente und koordinierte Regionalpolitik öffnet für Usbekistan Möglichkeiten, die Beziehungen im Bereich des Transitverkehrs zu stärken und den Ausbau des Handels innerhalb der Region, die Vereinbarung der gemeinsamen normativen Politik, die Zusammenarbeit der Grenzbehörden und die Koordinierung der Zollverfahren zu gewährleisten.

Der Impuls zum Ausbau der Handelsaktivitäten ist die schrittweise Entwicklung einer ganzheitlichen hochqualitativen regionalen Infrastruktur. Derzeit setzt Usbekistan beispielsweise auf ein technologisch hochwertiges Produktionsniveau und einen Abgang von der Ressourcenabhängigkeit des Außenhandels. Vor dem Land steht die Aufgabe, bereits verarbeitete Baumwollgarn und fertige Textilwaren zu exportieren. Diese entwicklungsorientiertere Methode zur Realisierung einheimischer Ressourcen bringt dem Land mehr Gewinn als Rohstoffhandel.

Usbekistan trifft wirksame Maßnahmen zur Gewährleistung der wirtschaftlichen Entwicklung und des Wachstums trotz der vorhandenen Beschränkungen im Außenhandel. Seit mehr als zehn Jahren liegt die Wachstumsrate der Wirtschaft stetig bei acht Prozent. Alle bestehenden Möglichkeiten zur Steigerung des Exportvolumens werden in Betrieb genommen. Der regionalen Zusammenarbeit und Entwicklung des gegenseitigen Handels gibt man große Acht.

Ein praktischer Schritt auf dem Weg zur Etablierung einer effektiven Infrastruktur wurde die Schaffung von freien Wirtschaftszonen in den Regionen der Republik. So ist das internationale intermodale Logistikzentrum in der Freien Wirtschaftszone (FEZ) “Navoi”, die auf der Basis des Flughafens Nawoi gegründet war, einer der größten und modernsten Luftfrachtkomplexe der Region. Heute verbindet sie Usbekistan mit den wichtigsten Logistikzentren von Eurasien, wie Frankfurt, Mailand, Brüssel, Wien, Oslo, Basel, Zaragoza, Dubai, Delhi, Teheran, Inchon, Tianjin, Hanoi und Shanghai.

Im Juni des vergangenen Jahres wurde das größte usbekisch-chinesische Kooperationsprojekt umgesetzt – die Inbetriebnahme der elektrifizierten Eisenbahnlinie Angren-Pop und des Kamchik-Tunnels. Wie bei der Eröffnungszeremonie betont wurde, gilt dies als eine große Errungenschaft der usbekisch-chinesischen Zusammenarbeit bei der Schaffung eines Wirtschaftsprojekts der Seidenstraße, als ein neuer Impuls für die Entwicklung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den beiden Völkern. Mit dem Bau der Verkehrsstrecke wurde in Usbekistan ein einheitliches integriertes Eisenbahnkommunikationssystem gebildet. Die Angren-Pop-Linie wird mehr als zehn Millionen Tonnen Fracht transportieren, und die Transportzeiten und Bahntransportkosten vielmehr reduzieren, was zur nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft in Usbekistan beitragen wird. Die Inbetriebnahme dieser Eisenbahnlinie erhöht gründlich den Transitwert von Usbekistan, und kann in Zukunft zu einem Schlüsselelement der wichtigsten internationalen Verkehrskorridore, zu einem Teil des Projekts „Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtels“ werden.

“Die Entwicklung der Straßen- und Verkehrskommunikation ist eine der wichtigen Richtungen des Wirtschaftsprojekts der Seidenstraße. Sie ist eine prioritäre bilaterale Zusammenarbeit für uns”, sagte der Vorsitzende der VR China Xi Jinping. “Wir legen einen großen Wert auf Usbekistan als regionaler Verkehrsknotenpunkt, und wir sind interessiert am Ausbau der Zusammenarbeit mit den usbekischen Partnern in diesem Bereich, bei der kontinuierlichen Stärkung der Infrastruktur-Verbindungen in der Region, um die besten Bedingungen für die Entwicklung der beiden Länder zu schaffen”.

Während des Staatsbesuchs nach Turkmenistan am 6.-7. März 2017 unterzeichneten Präsidenten Usbekistans Shavkat Mirziyoyev und Turkmenistans Gurbanguly Berdimuhamedov eine Gemeinsame Erklärung, in der die Staatsoberhäupter die Eröffnung der Auto- und Eisenbahnbrücken Turkmenabad-Farab hoch geschätzt haben. Die Inbetriebnahme dieser Brücke ermöglicht, das Transitpotenzial der beiden Länder zu erhöhen, und günstige Bedingungen für eine mehrfache Erhöhung des Transitgütervolumens durch Turkmenistan und weiter durch den Transkaukasischen Transportkorridor in die Länder des Süd- und Zentraleuropas, Nahen Osten, Süd- und Südostasien zu schaffen.

Besonders hervorgehoben wurde die Wichtigkeit der praktischen Umsetzung der Abkommen über die Entwicklung des internationalen Verkehrskorridors Usbekistan-Turkmenistan-Iran-Oman, der in gleichen Maßen den wirtschaftlichen Interessen aller Teilnehmerstaaten entspricht.

Die Seiten betonten die Bedeutsamkeit der ersten Sitzung des Arbeitsausschusses zur Umsetzung des Abkommens zur Schaffung dieses Transport- und Transitkorridors, die vom 1. bis 2. März 2017 in Taschkent durchgeführt war.

Günstige Bedingungen und gewährte gegenseitige Präferenzen für den Transit von Außenhandelsgütern auf dem Territorium der beiden Länder ermöglichen es, im Jahre 2017 eine effiziente Nutzung der Verkehrskommunikation und Infrastruktur zu gewährleisten, sowie bieten die Möglichkeit, klare und präzise Perspektiven für Unternehmen zu schaffen, um den weiteren Ausbau des Verkehrs zu gewährleisten und zusätzliches Ladungsvolumen heranzuziehen.

Zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität internationaler Transportstrecke durch das Territorium der beiden Länder vereinbarten die Seiten gegenseitig, vorteilhafte Zusammenarbeit, die auf die weitere Optimierung der Tarife und auf Gewährung von Vorzugsbedingungen für Transitfrachten von Außenhandelsgütern gerichtet ist, fortzusetzen.

Am 22. und 23. März hat Präsident Shavkat Mirziyoyev einen Staatsbesuch nach Kasachstan abgestattet, wo er eine Gemeinsame Erklärung zur weiteren Vertiefung strategischer Partnerschaft und zur Stärkung der guten Nachbarschaft zwischen der Republik Usbekistan und der Republik Kasachstan unterzeichnete. In der wird auf den vorrangigen Charakter bilateraler Zusammenarbeit im Verkehrsbereich und die Entwicklung von Transitkorridoren, die den kürzesten und effektiven Zugang zum Außenmarkt anbieten, hingewiesen.

Die Seiten betonten, dass die Festlegung gegenseitiger Präferenzen und zusätzlicher Ermäßigungen beim Transittransport von Außenhandelsladungen in ihren Territorien von Eisenbahnverwaltungen der beiden Länder die Zusammenarbeit in diesem Bereich grundlegend ausbaut und ermöglicht, wesentliche Volumina von Transitfrachten heranzuziehen. Betont wird das Interesse an der baldigen Umsetzung des Projekts zum Wiederaufbau der Autostrecke zwischen Beyneu- Akjigit und der Grenze Usbekistan sowie anderer gemeinsamer Projekte, die den Ländern der Region einen alternativen Zugang zu internationalen Seeverbindungswegen und zukunftsträchtigen Märkten gewährleisten.

Beim Treffen der Staatschefs wurde insbesondere darauf hingewiesen, dass der Verkehrskommunikationsbereich einer der vorrangigen Bereiche für die Entwicklung der Partnerschaften ist. Autostraßen und Eisenbahnen unserer Länder sind gegenseitig integriert. Dieses wichtige Transport- und Kommunikationsnetz hat auch eine Transitfunktion für Drittländer. Die Eröffnung der Autobahnstraße durch das Territorium des Bezirks Maktaaral in Kasachstan, die Taschkent und Samarkand verbindet, der Start der Hochgeschwindigkeitszüge Tashkent-Almaty und Omnibuslinie zwischen den Städten der beiden Länder werden die Verkehrsverbindungen zwischen den beiden Ländern weiter stärken und interregionale Kontakten, Handel und Tourismus entwickeln.

Die festgelegte Handlungsstrategie von Usbekistan bestätigt die Absicht, die Schaffung und Entwicklung staatlicher und regionaler Plattformen zur Gewährleistung eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums sukzessiv fortzusetzen. Die Erschließung alternativer Wege der Integration ohne Zugang zum Meer ist für Usbekistan die wichtigste Aufgabe, die die Zukunft von Usbekistan bestimmt.

Es ist bekannt, dass Usbekistan von alters her als der Staat berühmt war, der auf der Seidenstraße lag und den Westen mit Osten verband. Heutzutage existiert dieser alte Weg in einer neuen Form weiter, die die Völker verbindet. Derzeit sind die Modernisierung der Wirtschaft des Landes und die Erneuerung, Etablierung von qualitativ neuen Strukturen, komplexe Entwicklung der Regionen mit der Verbesserung des Transport- und Kommunikationssystems verbunden.